FatBobber´s Blog …

News about motorbiking and media …

Zunehmend mehr Internetradios in Deutschland …

Die Zahl der deutschen Webradioangebote ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen.

Im April 2009 gab es bereits 1 914 Webradios. Bis Ende 2009 wird sich die Zahl auf rund 2 200 erhöhen, ergab die Studie „Webradio Monitor 2009″ der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) und der Berliner Strategieberatung Goldmedia. Damit würde sich die Anzahl der Webradios seit 2006 (450) verfünffachen.

 
Annähernd vier Fünftel der deutschen Webradios sind ausschließlich im Internet empfangbar (Internet-Only). Die anderen sind Live-Streams der UKW-Radio-Sender (Simulcast-Streams).

Gerade ihnen bietet der Webradioauftritt erhebliche Chancen: sie können ihre Reichweiten ausbauen und durch spezielle Web-Angebote ganz neue Zielgruppen erschließen. Inzwischen existieren in Deutschland über 120 solcher reinen Onlinesender von klassischen Hörfunkveranstaltern.

Mit dem Webradio Monitor 2009 veröffentlichen die BLM und Goldmedia eigenen Angaben zufolge eine Marktübersicht zu Anbietern, Nutzung, Reichweiten und Werbeumsätzen von Webradios in Deutschland. Die Ergebnisse wurden erstmals auf den Lokalrundfunktagen 2009 in Nürnberg vorgestellt. Der Studie liegt eine umfangreiche Primärdatenerhebung durch Befragung aller Webradioanbieter in Deutschland zugrunde, die von Mai bis Juni 2009 durchgeführt wurde.

Ende 2008 hatten deutsche Webradios nach eigenen Angaben hochgerechnet bereits rund 7,5 Millionen Nutzer täglich. Durch massives Wachstum von Breitband-Internet und immer mehr Angebote wird sich die Zahl der Webradionutzer bis 2013 auf rund 21 Millionen erhöhen, geht aus der Studie hervor.

Damit gewinne Internetradio auch für die Werbeindustrie zunehmend an Attraktivität. Noch würden jedoch einheitliche Leistungswerte fehlen, die die Marktsituation und Werberelevanz belegen.

„Die aktuellen Reichweiten der Webradios variieren stark, zeigen damit aber auch die Wachstumspotenziale des Webradiomarkts“, so die BLM und Goldmedia. Nach Goldmedia-Analysen erreichen die Streams der lokalen UKW-Radiosender bis zu 8 000 Zugriffe täglich, die landesweiten Sender je nach Bekanntheit bis zu 125 000. Besonders erfolgreiche Internet-Only-Angebote kommen sogar auf tägliche Zugriffszahlen von bis zu 500 000 gestarteten Streams.

Webradios werden nach Angaben der Anbieter heute durchschnittlich 73 Minuten pro Tag gehört. Die Simulcast-Streams der UKW-Sender verfügen mit 91 Minuten über eine deutlich längere Nutzungsdauer als die Internet-Only-Sender mit 64 Minuten.

Bis 2012 erwarten die in der Studie befragten Webradio-Anbieter eine durchschnittliche tägliche Nutzungsdauer von 147 Minuten und darüber hinaus eine stärkere Angleichung des Nutzungsverhaltens von Internet-Only-Angeboten und UKW-Radio-Streams.

Posted via web from Superglide’s Personal Blog …

13. Juli 2009 - Posted by | Uncategorized

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: