FatBobber´s Blog …

News about motorbiking and media …

Schlag gegen opendownload.de. Verbraucherzentrale Bundesverband gewinnt Klage gegen Internet-Abzocker …

Im Kampf gegen Kostenfallen im Internet hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) einen Erfolg gegen die einschlägig bekannte Firma Content Service Ltd. errungen. Sie betreibt unter anderem die Internetseite opendownload.de.

Screenshot der Webseite opendownload.de

Tolle Downloads? Von wegen – opendownload.de zockt arglose Nutzer gnadenlos ab!

Das Landgericht Mannheim untersagte der Firma, eine Klausel zu verwenden, mit der Verbraucher auf ihr gesetzliches Widerrufsrecht verzichten. Außerdem darf das Unternehmen Minderjährigen nicht mit einer Strafanzeige wegen Betrugs drohen, falls sie bei der Anmeldung ein falsches Alter angegeben haben. Auf opendownload.de bietet die Firma freie Software wie „OpenOffice.org“ und „Mozilla Firefox“ zum Download an. Die Software ist für jeden frei zugänglich und kann kostenlos heruntergeladen werden. Wer sich aber bei opendownload.de als Nutzer registriert, schließt ein Zwei-Jahres-Abonnement ab und bekommt eine Rechnung in Höhe von 96 Euro präsentiert.

Damit auch Minderjährige die Rechnung zahlen, die sich bei der Anmeldung als volljährig ausgaben, drohte die Firma mit einer Strafanzeige wegen Betrugs. Eine solche Drohung ist zur Durchsetzung gar nicht bestehender Zahlungsansprüche unzulässig, entschieden die Richter. Sie stellten auch klar, dass das gesetzliche Widerrufsrecht für diese Verträge nicht schon mit der Anmeldung ausgeschlossen werden darf.

 

Posted via web from Superglide’s Personal Blog …

29. Mai 2009 - Posted by | Uncategorized

4 Kommentare »

  1. Bin selber auch schon auf diese masche von diesen unternehmen rein gefallen nach dem ich nich mit der verbraucherzentrale in verbindung gesetzt habe kann nur eine erklärung von dem unternehmen und eine weitere mahnung vom Anwalt Olaf Tank die nächste mahnung ist schon lange überfällig.

    Kommentar von Maik | 7. Juni 2009 | Antworten

    • hi maik,
      kannst du mir sagen an welche verbraucherzentrale du dich gewendet hast? ausserdem würde mich die formulierung des schreibens an die firma opendownload interessieren, da diese mir auch laufend mahnungen schickt!
      viele grüße von winfried

      Kommentar von winfried | 28. Juni 2009 | Antworten

  2. mich würde das auch interessieren. habe bereits die 2. mahnung von my-downloads bekommen und mich mit einer „netten“ dame an der hotline unterhalten, da ich mich nicht daran erinnern kann, diesen vertrag abgeschlossen zu haben. wirklich ausschließen kann ich es aber auch nicht, nach dem ich gesehen habe, wie schnell man da einen vertrag abschließt (mit email-adresse und geburtsdatum). was kann ich tun, um diese 96€ nicht bezahlen zu müssen?

    Kommentar von Bianca Reimann | 9. Juli 2009 | Antworten

  3. Bitte wenden Sie sich an die regionale Verbraucherzentrale und nehmen Sie sich einen Anwalt nachdem Sie vorher mit Ihrer Rechtschutzversicherung gesprochen haben.
    Den Mahnungen muß fristgerecht, schriftlich unter Darlegung der Gründe widersprochen werden, sonst folgt unweigerlich der gerichtliche Mahnbescheid mit anschliessender Pfändung sowie weiteren Kosten!!!

    Kommentar von superglidesport | 9. Juli 2009 | Antworten


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: