FatBobber´s Blog …

News about motorbiking and media …

Unterhaltungselektronik (CE) stemmt sich im ersten Quartal 2009 gegen den allgemeinen Trend …

Der Consumer-Electronics-Markt wächst im ersten Quartal 2009 um 9,9 Prozent.

Trotz Wirtschafts- und Finanzkrise ist der Markt für Consumer Electronics (CE)-Produkte im ersten Quartal 2009, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum, erneut gewachsen. Das berichten die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (GFU), der Bundesverband Technik des Einzelhandels e.V. (BVT) sowie die Gesellschaft für Konsumforschung (GFK).

Das kumulierte Umsatzwachstum der drei Produktbereiche liegt gegenüber dem ersten Quartal 2008 bei 9,9 Prozent.

 

Dazu steuern die Unterhaltungselektronik 7,5 Prozent und die privat genutzten IT-Produkte 17,4 Prozent bei, während die privat genutzte Telekommunikation mit minus 5,2 Prozent im Umsatz rückläufig ist. Mit Umsatzzuwächsen hauptsächlich in den Bereichen LCD-TV, digitale Set-Top-Boxen, Home-Audio, AV-Zubehör, Videogames, Notebooks und Smartphones stemmt sich der CE-Markt so gegen den allgemeinen Trend.

Mit einem Zuwachs von mehr als 30 Prozent stieg der Umsatz mit LCD-TVs auf mehr als 1,4 Milliarden Euro im ersten Quartal. Der Verkauf von Plasma-Fernsehern wuchs um 32,9 Prozent von 149 000 Stück im ersten Quartal des Vorjahres auf 198 000 im ersten Quartal dieses Jahres. Die Stückzahl ist im gleichen Zeitraum um 60 Prozent auf knapp zwei Millionen Stück gestiegen. Der TV-Umsatz stieg insgesamt um 22,4 Prozent auf 1,627 Milliarden Euro (Q1 2008: 1,329 Milliarden Euro).

Die zunehmende Digitalisierung der Übertragungswege führte zu einer Umsatzsteigerung bei den Set-Top-Boxen von über neun Prozent, überwiegend als Ergebnis des gestiegenen Verkaufs hochwertiger HDTV-Empfänger. Dabei stieg der Umsatz um fünf Prozent auf 122 Millionen Euro in diesem Jahr (Q1 2008: 106 Millionen Euro).

Erfreulich blieb auch die Entwicklung des Markts für Home-Audio mit knapp 17 Prozent mehr Umsatz. In der Sparte AV-Zubehör erzielten die Kopfhörer, Universalfernbedienungen, Dockingstations und Minilautsprecher einen Umsatzzuwachs von 33,2 Prozent. Navigations-Geräte mussten erstmals einen Absatzrückgang hinnehmen.

Videogames-Hard- und Software war im ersten Quartal mit zwölf Prozent mehr Umsatz sehr gut nachgefragt. Bei den privat genutzten IT-Produkten bleiben die Notebooks mit einer Steigerung von 51 Prozent bei den Stückzahlen und 27 Prozent beim Umsatz besonders beliebt. Die negative Entwicklung im Bereich der privat genutzten Telekommunikation hat sich auch im ersten Quartal 2009 fortgesetzt. Dies ist überwiegend auf den Absatz- und Umsatzrückgang von Mobiltelefonen zurückzuführen.

Für das zweite Quartal 2009 erwarten die Marktteilnehmer einen schwächeren Geschäftsverlauf im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, der stark von Marktimpulsen der Fußball Europameisterschaft 2008 geprägt war.

CEMIX, der Consumer Electronics Markt Index, ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundesverband Technik des Einzelhandels e.V. (BVT), der GFK Marketing Services GmbH & Co. KG und der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (GFU). Der CEMIX enthält aktuelle Marktinformationen aus den Quellen der beteiligten kompetenten Partner.

Der CEMIX zeigt auf Basis Menge und Wert die Marktentwicklung im Bereich Consumer Electronics Deutschland auf. Der Consumer Electronics-Markt ist dabei fest und einheitlich definiert als die Summe der Verkäufe in Deutschland an private Konsumenten.

Quelle:

http://www.digitalfernsehen.de

Posted via web from Superglide’s Personal Blog …

20. Mai 2009 - Posted by | Uncategorized

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: